Leitbild / Konzepte

  

  Menschen im Mittelpunkt - unsere Grundhaltung

Wir bieten unseren Bewohnerinnen und Bewohnern eine ganzheitliche Pflege und Betreuung. Wir respektieren jeden Menschen als Persönlichkeit und begleiten ihn auf seinem Lebensweg. Wir legen Wert auf eine wohnliche Atmosphäre, gezielte Alltagsgestaltung, Sicherheit und Geborgenheit.

Wir richten unsere Pflege nach dem aktuellen Wissensstand. Wir begleiten jeden sterbenden Menschen würdevoll.

Wir stehen im regelmässigen Kontakt mit Angehörigen und Bezugspersonen.

Wir erbringen unsere Leistungen nach zeitgemässen, ethischen, ökologischen und ökonomischen Kriterien. Wir bieten hoch stehende Dienstleistungen an.

Wir erfüllen unseren Auftrag transparent, partnerschaftlich und interdisziplinär. Unser Umgang ist geprägt von Fach-, Sozial- und Selbstkompetenz.

Wir sind in der Gemeinde Menzingen ein Ort der Begegnung.

Wir streben eine gute Zusammenarbeit an mit den Behörden, anderen Institutionen, Dienstleistungsanbietern und Lieferanten.

Wir bilden uns permanent weiter und führen Auszubildende zu ihrem Lehrabschluss.

 

********

 

Pflegekonzept allgemeine Pflegeabteilung

Im Mittelpunkt unseres Handelns steht der Mensch. Wir respektieren ihn in seiner Individualität. Die Pflege ist ressourcen- und bedürfnisorientiert, z.B. individuelle Essen- und Schlafzeiten.

Wir gewährleisten dem Bewohner eine fachkompetente und ganzheitliche Pflege. Die Pflegetheorie N. Roper steht bei uns im Vordergrund. Die Palliativpflege hat einen grossen Stellenwert. Wir achten den Lebensweg des sterbenden Menschen; dh. wir verzichten auf übertriebene lebensverlängernde Massnahmen und bieten eine menschliche und beschwerdenlindernde Pflege an. Die Pflege setzen wir anhand der QAP-Standards um.

Der Kontakt zu den Angehörigen gehört zu unseren wichtigen Aufgaben. Unser Ziel ist eine partnerschaftliche Zusammenarbeit, die sich positiv auf das Wohlbefinden unserer Bewohner auswirkt. Angehörige sind Ansprechpartner bei der Erstellung der Biographie.

Das situative Führen steht im Vordergrund. Die Vorgesetzten pflegen eine partizipative Grundhaltung gegenüber den Mitarbeiter/innen.

Nebst mündlichen Rapporten arbeiten wir mit der digitalen Pflegedokumentation.

Jeder Mensch ist einzigartig, steht in Beziehung zu seinem Umfeld und ist geprägt durch seine Lebensgeschichte, Kultur und Religion. Es ist uns wichtig, die Lebensbiographie in die Pflege miteinzubeziehen.

Zusammenarbeit ist ein Prozess, an dem Bewohner, Angehörige, Pflegende, der Arzt und die interdisziplinären Dienste beteiligt sind, miteinander in Beziehung treten und auf ein gemeinsames Ziel hin arbeiten.

Voraussetzung zum professionellen Handeln sind:

  • fundiertes Fachwissen
  • permanente Auseinandersetzung mit dem Beruf
  • regelmässige Teilnahme an Weiterbildung

Wir setzen uns mit aktuellen Themen auseinander und fördern die interne wie auch externe Weiterbildung.

Wir sehen den Lehrauftrag als wichtigen Bestandteil zur Erhaltung unseres Qualitätsanspruches. 

********

Pflegekonzept Gruppe "Everest"

In dieser geschützten Wohngruppe werden Bewohnerinnen und Bewohner mit einer bestätigten Demenzerkrankung betreut.

In unserem Pflegekonzept hat selbstbestimmende Lebensqualität erste Priorität. Es ist uns wichtig, die Biographie der Bewohnerinnen und Bewohner in die Betreuung einzubeziehen. Wir pflegen bedürfnis- und ressourcenorientiert, zB. individuelle Essens- und Schlafzeiten.

Durch die gegebene Infrastruktur ist eine sichere und angepasste Umgebung geschaffen. Dem für demente Menschen typischen Bewegungsdrang wird mit Bewegungsfreiheit, insbesondere durch die Angliederung des gesicherten Gartens, begegnet.

Die Betreuung erfolgt durch motiviertes und gezielt geschultes Personal. Die Fachkenntnisse basieren auf den neuesten Modellen und Konzepten sowie Standarts.

Wir fördern mit besonderen Betreuungs- und Aktivierungsangeboten das Wohlbefinden sowie die körperlichen und geistigen Fähigkeiten jedes einzelnen dementen Menschen. Das Personal passt die Betreuung laufend dem Bewohner an.

********